Weiterlesen
von Bürgermeister Uhlenbruch

Bürgermeister informiert KW 26: Neues Förderprogramm für Kleinprojekte

Mit dem „Regionalbudget“ steht seit kurzer Zeit für unsere Region ein neues Förderangebot für Kleinprojekte zur Verfügung. Dabei hat die LEADER-Region Merzig-Wadern ab 2019 erstmals die Möglichkeit, kleinere Projekte mit einem vereinfachten Antragsverfahren zu fördern. Projekte bis maximal 20.000 Euro Gesamtkosten können eine Förderung bis zu 80 Prozent erhalten. Informationen zum Antragsverfahren sowie Beratung zu Projekten bietet das Regional-management der Lokalen Aktionsgruppe Merzig-Wadern im Internet unter www.landzumleben-mzg.de/Regionalbudget oder telefonisch bei der Geschäftsstelle unter 06861/80-463.

Maßgeblich für eine Förderung ist die inhaltliche Übereinstimmung mit den Tatbeständen des GAK-Sonderrahmenplans (Gemeinschafts-aufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes") und der Lokalen Entwicklungsstrategie der LEADER Region Merzig-Wadern. Hierzu zählen vor allem Projekte im Bereich der Dorfentwicklung und der Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung, so z.B. die Gestaltung von Dorfplätzen, die Schaffung und der Ausbau von Gemeinschaftseinrichtungen oder die Verbesserung von Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten.

Im Rahmen des ersten Projektaufrufs hat die Gemeinde Perl fünf verschiedene Projektanträge eingereicht. Darunter ein Pilotprojekt im Bereich der Daseinsvorsorge mit einem innovativen Konzept zur Versorgung im ländlichen Raum. Unter dem Titel „KeepFuture“ soll hierzu ein „digiloger“ Dorfladen eingerichtet werden. Dieser besteht aus einer „digitalen“ und einer „analogen“  Komponente. Ältere und weniger mobile Bürgerinnen und Bürger sollen zukünftig die Möglichkeit haben alle Güter des täglichen Bedarfs online zu bestellen. Diese werden gebündelt vor Ort an einem Treffpunkt „Dorfladen“ von einem ehrenamtlichen Dorfcoach ausgegeben. So kann einerseits durch den digitalen Bestellprozess die Versorgung auch in kleinen Ortschaften sicher gestellt werden, andererseits ergibt sich durch die Ausgabestelle vor Ort (Treffpunkt „Dorfladen“) auch die Möglichkeit zur Kontaktpflege und zum Austausch. Der Dorfcoach soll dabei nicht nur die Ausgabe betreuen, er unterstützt die Bürgerinnen und Bürger bereits beim Bestellvorgang. Im Rahmen des Pilotprojektes wird das Konzept in einem Teilbereich der Gemeinde Perl getestet und könnte innerhalb der nächsten drei Jahre kontinuierlich ausgebaut werden. Darüber hinaus wurden Projektanträge zur Verbesserung der Infrastruktur in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde Perl wie Ruhebänke, Informationstafeln etc. eingereicht.

Ralf Uhlenbruch
Ihr Bürgermeister in der Gemeinde Perl

Zurück

Close Window