Erinnerungsorte

Festungsanlage Hackenberg

Festungsanlage Hackenberg

Die unterirdische Festungsanlage Hackenberg wurde als Teil der Maginotlinie zwischen 1930 und 1933 von 1.800 Arbeitern gebaut. Das Bauwerk beeindruckt durch die kilometerlangen Gänge und die aufwändigen unterirdischen Anlagen. Die einzelnen Abschnitte sind mit einer kleinen Eisenbahn verbunden. Zahlreiche Einrichtungen wie z. B. das Kraftwerk sind noch immer funktionsfähig. Der Bau der Anlage kostete umgerechnet über 200 Mio Euro.

Die Festung ist ein Mahnmal für den Frieden und kann in geführten Gruppen besichtigt werden. Die Innentemperatur beträgt ca. 12 °C.

Zurück

Close Window