Historische Bauwerke

Kapelle St. Jakobus in Kesslingen

Kapelle St. Jakobus in Kesslingen

Die kleine Kapelle hat einen spätgotischen Chor und ein Kirchenschiff aus dem Jahr 1769. Der schlanke Westturm hat ein neugotisches Portal aus dem 19. Jh. und einen aufgeteilten Turmhelm mit einem Zeltdach. Als Altartisch dient ein römischer Grabstein. Besonders interessant ist eine Figurengruppe aus Eichenholz, die die sogenannten „Siebenschläfer“ darstellt. Sofern die Kapelle nicht geöffnet sein sollte, ist der Schlüssel bei Familie Hein gegenüber der Kapelle erhältlich. Die Keßlinger Kapelle ist durch Ihren Namenspatron Jakobus eng mit dem Jakobsweg verknüpft. Im Jahr 2014 fuhr eine Gruppe Keßlinger mit mehreren Traktoren bis nach Compostella.

Zurück

Close Window